Veröffentlicht
Zuletzt aktualisiert
Lesezeit

IACM-Informationen vom 20. November 2021

Authors

🌐 Deutschland — Die zukĂŒnftige Bundesregierung könnte die Verwendung von Cannabis fĂŒr Erwachsene legalisieren

Die Arbeitsgruppe Gesundheit und Pflege, eine der Arbeitsgruppen, die den Koalitionsvertrag zwischen Sozialdemokraten, GrĂŒnen und Freien Demokraten vorbereiten, hat sich auf die Legalisierung von Cannabis fĂŒr Erwachsene geeinigt. Die VerhandlungsfĂŒhrer sollen in einem Ergebnispapier festgehalten haben: "Wir fĂŒhren die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten GeschĂ€ften ein".

Es ist bisher nicht bekannt, wie die Einzelheiten genau aussehen werden. Die drei Parteien haben die Mehrheit im Bundestag und werden voraussichtlich den nĂ€chsten Bundeskanzler stellen. Die Wahl der neuen Bundesregierung soll noch in diesem Jahr stattfinden. Allerdings verlangt die Änderung des BetĂ€ubungsmittelgesetzes der Zustimmung des Bundesrates, der zweiten Kammer, die aus den Vertretern der 16 LĂ€nder besteht. Dort haben bisher die Christdemokraten der bisherigen Bundeskanzlerin Angela Merkel die Mehrheit, die eine Legalisierung von Cannabis ablehnen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19. November 2021

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — THC verlĂ€ngert laut einer retrospektiven Analyse das Überleben von Patienten in der Palliativversorgung

Laut einer Analyse von 800 Patientinnen und Patienten, die sich in mehreren deutschen Zentren einer speziellen Palliativversorgung (SAPV) unterzogen, hatten THC-haltige Medikamente einen signifikant positiven Effekt auf das Überleben. Eingeschlossen wurden alle Patienten, die zwischen dem 1.4.2017 und dem 30.9.2021 behandelt wurden.

Insgesamt 137 erhielten THC-haltige Medikamente. Die cannabisbasierte Therapie war mit einer VerlĂ€ngerung des medianen Überlebens nach Beginn der SAPV-Behandlung von 44 auf 65 Tage verbunden. Bei Frauen verlĂ€ngerte THC das Überleben auf 64 Tage im Vergleich zu 43 Tagen bei Nichtbehandelten. In der Gruppe der Patienten im Alter von 75 Jahren oder Ă€lter betrug die Überlebenszeit in der behandelten Gruppe 62 Tage im Vergleich zu 37,5 Tagen ohne Cannabis-Medikation.

Gastmeier K, Gastmeier A, Böhm R, Bimberg R, Herdegen T. Cannabis-based medicines prolong survival time in patients treated under the Specialized Palliative Outpatient Care. Poster presented at: “35th years of palliative care in the region and 10 years of SAPV”, IABSP, Kleinmachnow , Germany, 10 November 2021.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Cannabis kann laut placebokontrollierter Studie zu einer besseren Schmerzkontrolle bei Krebspatienten fĂŒhren

In einer Studie mit 30 Krebspatienten mit Krebs im Stadium IV, die Opioide benötigten, fĂŒhrte die Verabreichung von Cannabis zu einer besseren Schmerzkontrolle. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die vom Krebsforschungszentrum von HealthPartners/Park Nicollet in Minneapolis, USA, und anderen Einrichtungen in den USA durchgefĂŒhrt wurde. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip entweder fĂŒr eine frĂŒhe Cannabiseinnahme oder einen verzögerten Beginn der Behandlung ausgewĂ€hlt. Die frĂŒhe Gruppe erhielt drei Monate lang kostenloses Cannabis ĂŒber ein staatliches Programm, wĂ€hrend die verzögerte Gruppe in den ersten drei Monaten eine onkologische Standardbehandlung ohne Cannabis erhielt.

Die geschĂ€tzte durchschnittliche tĂ€gliche THC- und CBD-Zuteilung nach 3 Monaten betrug 34 mg bzw. 17 mg. Ein höherer Anteil der frĂŒhen Patienten erreichte eine Verringerung des Opioidkonsums und eine verbesserte Schmerzkontrolle. Es wurden keine ernsthaften Sicherheitsprobleme gemeldet, und die Patienten berichteten ĂŒber eine hohe Zufriedenheit. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass die Zugabe von Cannabis "zur onkologischen Standardbehandlung gut vertrĂ€glich war und zu einer verbesserten Schmerzkontrolle und einem geringeren Opioidbedarf fĂŒhren kann."

Zylla DM, Eklund J, Gilmore G, Gavenda A, Guggisberg J, VazquezBenitez G, Pawloski PA, Arneson T, Richter S, Birnbaum AK, Dahmer S, Tracy M, Dudek A. A randomized trial of medical cannabis in patients with stage IV cancers to assess feasibility, dose requirements, impact on pain and opioid use, safety, and overall patient satisfaction. Support Care Cancer. 2021;29(12):7471-7478.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Wissenschaft/Mensch: Cannabis kann laut einer placebokontrollierten Studie den Schlaf verbessern

Ein Cannabisextrakt kann den Schlaf von Patienten, die unter Schlaflosigkeit leiden, verbessern. Dies geht aus einer Crossover-Studie hervor, die von Forschern der University of Western Australia in Crawley, der Flinders University in Adelaide, und anderen Forschern aus Australien durchgefĂŒhrt wurde.

Dreiundzwanzig von 24 randomisierten Teilnehmern schlossen das Protokoll ab. Es wurden keine schwerwiegenden unerwĂŒnschten Ereignisse gemeldet. Eine große Anzahl von Standardparametern zur Messung der Schlafdauer und der SchlafqualitĂ€t wurden nach dem Cannabiskonsum verbessert. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass "die zweiwöchige nĂ€chtliche sublinguale Verabreichung eines Cannabinoidextrakts (ZTL-101) gut vertragen wird und die Schlaflosigkeitssymptome und die SchlafqualitĂ€t bei Personen mit chronischen Schlaflosigkeitssymptomen verbessert".

Walsh JH, Maddison KJ, Rankin T, Murray K, McArdle N, Ree MJ, Hillman DR, Eastwood PR. Treating insomnia symptoms with medicinal cannabis: a randomized, crossover trial of the efficacy of a cannabinoid medicine compared with placebo. Sleep. 2021;44(11):zsab149.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Die Verwendung von Cannabis verbesserte chronische Schmerzen und Schlaf in einer Fallserie

In einer Fallserie von 110 Patienten mit chronischen Schmerzen aus dem britischen Register fĂŒr medizinisches Cannabis verbesserte eine Behandlung mit einem Cannabisöl die Schmerzen, die LebensqualitĂ€t und die SchlafqualitĂ€t. Die Studie wurde von Forschern der Imperial College Medical Cannabis Research Group in London und anderen Einrichtungen im Vereinigten Königreich durchgefĂŒhrt.

Die Autoren schrieben, dass "die Behandlung chronischer Schmerzen mit Adven CBMP-Ölen mit einer Verbesserung der schmerzspezifischen Ergebnisse, der gesundheitsbezogenen LebensqualitĂ€t und der selbst eingeschĂ€tzten SchlafqualitĂ€t verbunden war. Bei mittelfristiger Einnahme konnte eine relative Sicherheit nachgewiesen werden. "

Kawka M, Erridge S, Holvey C, Coomber R, Usmani A, Sajad M, Platt MW, Rucker JJ, Sodergren MH. Clinical Outcome Data of First Cohort of Chronic Pain Patients Treated With Cannabis-Based Sublingual Oils in the United Kingdom: Analysis From the UK Medical Cannabis Registry. J Clin Pharmacol. 2021;61(12):1545-1554.

Kurzmeldungen

🌐 Brasilien — Bundesgericht in Pernambuco ermĂ€chtigt Verein aus Recife zur Verwendung von Cannabis fĂŒr medizinische Zwecke

Das Bundesgericht in Pernambuco (JFPE) hat der in Recife ansĂ€ssigen Vereinigung Amme Medicinal die Genehmigung erteilt, Cannabis ausschließlich fĂŒr medizinische Zwecke anzubauen, zu bearbeiten und daraus hergestellte Produkte zu produzieren. Die Richterin des 12. Bundesgerichts, Joana Carolina Lins Pereira, unterzeichnete die VerfĂŒgung am 15. November. Amme Medicinal ist ein Verein mit Sitz im Stadtviertel Madalena in der Westzone von Recife, der sich um Patienten kĂŒmmert, die therapeutisches Cannabisöl fĂŒr verschiedene Krankheitsbilder verwenden.

Folha de Pernambuco vom 18. November 2021

🌐 USA — Republikaner im ReprĂ€sentantenhaus wollen Cannabis auf Bundesebene entkriminalisieren

Die Republikaner im US-ReprĂ€sentantenhaus haben am 15. November einen Gesetzesentwurf eingebracht, der Cannabis auf Bundesebene entkriminalisieren und die rechtlichen Risiken fĂŒr viele Unternehmen im Zusammenhang mit Cannabis beseitigen wĂŒrde, wĂ€hrend der Konsum von Cannabis wie Alkohol reguliert wĂŒrde. Die Abgeordnete Nancy Mace aus South Carolina, die an der Spitze der GesetzgebungsbemĂŒhungen steht, bezeichnete den Gesetzentwurf als "Kompromiss" mit weniger schwerwiegenden Vorschriften als die zuvor von anderen Gesetzgebern, einschließlich der Demokraten, vorgeschlagenen Maßnahmen.

Reuters vom 15. November 2021

đŸ·ïž Wissenschaft — THC wirkt gegen den Malariaparasiten

In einer Studie wurde nachgewiesen, dass THC das Wachstum des Malariaparasiten Plasmodium falciparum hemmt. CBD war nur geringfĂŒgig wirksam.

UniversitĂ€t von Kapstadt, Abteilung fĂŒr Chemie, Rondebosch 7701, SĂŒdafrika.

de Sousa ACC, et al. Bioorg Med Chem Lett. 2021;54:128442.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — THC stellt ArbeitsgedĂ€chtnis bei MĂ€usen nach Hirnverletzung wieder her

Die Verabreichung von THC ĂŒber drei Tage nach einer kontrollierten kortikalen Einwirkung "fördert eine signifikante funktionelle Erholung nach einer traumatischen Hirnverletzung (TBI) im Bereich des ArbeitsgedĂ€chtnisses und der motorischen Funktion."

James Haley VA Medical Center und UniversitĂ€t von SĂŒdflorida, Tampa, Florida, USA

Song S, et al. Cannabis Cannabinoid Res. 2021 Nov 5.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Cannabiskonsumenten haben ein geringeres Risiko fĂŒr eine Infektion mit Helicobacter Pylori

In einer Studie mit 4556 Teilnehmern war der Freizeit-Cannabiskonsum mit einem verminderten Risiko fĂŒr eine Helicobacter Pylori-Infektion verbunden.

Abteilung fĂŒr Gastroenterologie, Hepatologie und ErnĂ€hrung, UniversitĂ€t von Pittsburgh, Pennsylvania, USA

Adejumo AC, et al. Cannabis Cannabinoid Res. 2021 Nov 8.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Cannabiskonsum wurde nicht mit Selbstmord bei Jugendlichen in Verbindung gebracht

In einer Studie mit 6582 Jugendlichen, die im Alter von 15 oder 16 Jahren nach ihrem Cannabiskonsum gefragt wurden, wurde kein erhöhtes Risiko fĂŒr Selbstmord im Alter von 33 Jahren festgestellt, wohl aber ein erhöhtes Risiko fĂŒr Selbstverletzungen.

UniversitĂ€t Turku, Medizinische FakultĂ€t, Abteilung fĂŒr Psychiatrie, UniversitĂ€tsklinikum Turku, Finnland.

Alexander D, et al. Acta Psychiatr Scand. 2021 Nov 10.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — Hohe CBD-Dosen verringern die SpermienqualitĂ€t

In einer Studie mit MÀusen, die 30 mg CBD/kg Körpergewicht erhielten, wurde eine verminderte SpermienqualitÀt aufgrund einer Deregulierung des Endocannabinoidsystems beobachtet.

Abteilung fĂŒr Pharmakologie, Labor fĂŒr Physiologie und Pharmakologie der Fortpflanzung, BundesuniversitĂ€t GoiĂĄs, Brasilien

Carvalho RK, et al. Chem Biol Interact. 2021:109743.

đŸ·ïž Wissenschaft/Mensch — Cannabiskonsum in der Schwangerschaft erhöht nicht das Risiko fĂŒr Autismus bei den Nachkommen

In einer Studie mit Kindern im Alter von 30 bis 68 Monaten, die entweder Autismus hatten (1198) oder gesund waren (1628), hatte der Cannabiskonsum keinen Einfluss auf das Risiko fĂŒr eine Autismus-Spektrum-Störung.

Abteilung fĂŒr Epidemiologie, Colorado School of Public Health, UniversitĂ€t von Colorado Anschutz, Aurora, USA.

DiGuiseppi C, et al. J Autism Dev Disord. 2021 Nov 12.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — Die Aktivierung von Cannabisrezeptoren fördert die Metastasierung bei Hypoxie-induziertem Brustkrebs

Die Aktivierung von Cannabisrezeptoren förderte das Tumorwachstum und die Metastasierung bei chronisch intermittierendem Hypoxie-induziertem Brustkrebs.

Second School of Clinical Medicine, Shanxi Medical University, Taiyuan, China.

Li LT, et al. Mol Ther Oncolytics. 2021;23:220-230.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — CB2-Rezeptoren und NMDA-Rezeptoren können in bestimmten Gehirnzellen gemeinsam als Komplex vorhanden sein

Forscher fanden Komplexe aus CB2-Rezeptoren und NMDA-Rezeptoren in Mikrogliazellen und Nervenzellen von MĂ€usen. Sie schrieben, dass ihr negatives Zusammenspiel möglicherweise "ein Werkzeug zur Modulation eines ĂŒbermĂ€ĂŸigen Glutamat-Inputs" durch den Einsatz von Cannabinoiden darstellt.

Centro de Investigación Biomédica en Red Enfermedades Neurodegenerativas (CiberNed), National Institute of Health Carlos iii, Madrid, Spanien

Rivas-Santisteban R, et al. Alzheimers Res Ther. 2021;13(1):184.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — Aktivierung des CB2-Rezeptors kann die Entwicklung von Morphintoleranz verringern

Die Aktivierung des CB2-Rezeptors verringerte die Morphintoleranz, was hauptsĂ€chlich auf eine Wirkung auf ein Protein namens MKP (mitogenaktivierte Proteinkinasephosphatase) zurĂŒckzufĂŒhren ist.

Abteilung fĂŒr AnĂ€sthesiologie, Harbin Medical University Cancer Hospital, Harbin, China.

Kong Q(1), et al. Neuroscience. 2021:S0306-4522(21)00558-3.

đŸ·ïž Wissenschaft/Tier — CBD reduziert EntzĂŒndungen in einem Tiermodell der Multiplen Sklerose

In einem Modell der Multiplen Sklerose, das als experimentelle Autoimmun-Enzephalomyelitis (EAE) bekannt ist, reduzierte die Verabreichung von CBD mehrere EntzĂŒndungsmarker.

Abteilung fĂŒr Pathologie, Mikrobiologie und Immunologie, University of South Carolina School of Medicine, USA.

Dopkins N, et al. J Neuroimmune Pharmacol. 2021 Nov 10. [Im Druck]