Sie sind hier: Startseite > Cannabinoids (ehemalig) > Cannabis verbessert Symptome der ADHS

Cannabinoids 2008;3(1):1-4 (2. März 2008)

Fallbericht

Cannabis verbessert Symptome der ADHS

Peter Strohbeck-Kühner, Gisela Skopp, Rainer Mattern

Institut für Rechtsmedizin und Verkehrsmedizin, Kliniken der Universität Heidelberg, Voss Str. 2, 69115 Heidelberg, Deutschland, peter.strohbeck@med.uni-heidelberg.de

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist durch Aufmerksamkeitsdefizite und ein verändertes Aktivitätsniveau charakterisiert. Die Behandlung dieses Falles sollte aufzei-gen, dass Menschen mit ADHS in einigen Fällen von einem THC-Konsum profitieren können. Ein 28-jähriger Mann, der sich nüchtern unangemessen verhielt und sehr unangepasst und unaufmerk-sam erschien, wirkte bei einem sehr hohen Blutplasmaspiegel an Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) völlig unauffällig. Leistungstests, die mit den Testbatterien ART2020 und TAP durchge-führt wurden, ergaben ausreichende und zum Teil überdurchschnittliche Ergebnisse bei der fahrre-levanten Leistung. Daher muss berücksichtigt werden, dass THC im Fall der ADHS atypische Wirkungen verursachen und sogar zu einer Verbesserung fahrrelevanter Leistungen führen kann.

Keywords
ADHS, Cannabis, Leistung, Straßenverkehr

PDF des gesamten Artikels ]

Veranstaltungen 2020

Alle Informationen zu den IACM Online Events inklusive kostenlose Videos der Webinare mit deutschen Untertiteln finden Sie hier.

IACM-Konferenz 2022

Die 12. IACM-Konferenz zur Cannabinoide in der Medizin wird in den Herbst 2022 verschoben und als Hybrid-Veranstaltung in der Schweiz und online durchgeführt.

Members only

Regular members can sign up for the new member area of the IACM to access exclusive content.

You need to become a regular member of the IACM to access the new member area.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.