""


[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


IACM-Informationen vom 25. Mai 2019

Wissenschaft/Mensch: CBD reduziert laut einer klinischen Studie das Verlangen bei abstinenten Personen mit Heroinabhängigkeit

In einer klinischen Studie reduzierte CBD in einer Dosis von 400 mg oder 800 mg einmal täglich das Verlangen bei Patienten mit Heroinabhängigkeit. Von 42 Patienten erhielten 15 ein Placebo, 14 400 mg CBD und 13 800 mg CBD. Die Studie bewertete die akuten (1 Stunde, 2 Stunden und 24 Stunden), kurzfristigen (3 aufeinanderfolgende Tage) und längerfristigen (7 Tage nach der letzten von drei aufeinanderfolgenden täglichen Gaben) Auswirkungen der CBD-Verabreichung. Sie wurde an der Abteilung für Psychiatrie und Abteilung für Neurowissenschaften und der Abteilung für Bevölkerungs- und Gesundheitswissenschaften der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York, USA, durchgeführt.

Im Gegensatz zum Placebo reduzierte die akute CBD-Gabe sowohl das Verlangen als auch die Angst. CBD zeigte auch 7 Tage nach der letzten kurzzeitigen (3-tägigen) CBD-Exposition signifikante Langzeiteffekte auf diese Parameter. Darüber hinaus reduzierte CBD die durch einen Drogenstimulus induzierten physiologischen Messungen der Herzfrequenz und des Cortisolspiegels im Speichel. Es gab keine signifikanten Auswirkungen auf die geistige Leistungsfähigkeit und es gab keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Hurd YL, Spriggs S, Alishayev J, Winkel G, Gurgov K, Kudrich C, Oprescu AM, Salsitz E. Cannabidiol for the Reduction of Cue-Induced Craving and Anxiety in Drug-Abstinent Individuals With Heroin Use Disorder: A Double-Blind Randomized Placebo-Controlled Trial. Am J Psychiatry, 21. Mai 2019:appiajp201918101191.[im Druck]

USA: North Dakota entkriminalisiert den Konsum von Cannabis für Erwachsene - bisher haben 10 Staaten den Konsum von Cannabis für Erwachsene legalisiert

North Dakota ist der elfte Staat, der den Freizeitkonsum von Cannabis legalisiert oder entkriminalisiert. Diese Gesetzgebung bedeutet, dass erstmalige Straftäter, die eine halbe Unze oder weniger Cannabis besitzen, ohne Gefängnisstrafe mit einer Geldstrafe von bis zu 1.000 US-Dollar belegt werden. Das Gesetz wird auch die Strafen für den Besitz größerer Cannabismengen verringern. Es tritt am 1. August 2019 in Kraft.

Gegenwärtig ist die medizinische Verwendung von Cannabis (auf Empfehlung eines Arztes) in 33 US-Staaten legal. Der Freizeitkonsum von Cannabis für Erwachsene ist in 10 Bundesstaaten legal: Alaska, Kalifornien, Colorado, Maine, Michigan, Nevada, Oregon, Vermont, Washington und Washington D.C.

Latestly vom 12. Mai 2019

Griechenland: Sechs Lizenzen für Unternehmen zum Anbau von Cannabis

Abgesehen von der medizinischen Verwendung ist der Konsum von Cannabis in Griechenland immer noch rechtswidrig, aber die Cannabis-Industrie ist auf dem Vormarsch, nachdem die Regierung für sechs Unternehmen Lizenzen zum Anbau des Produkts genehmigt hat. Es wurden rund 50 Lizenzanträge eingereicht, von denen sich einige weitere in der Endphase der Genehmigung befinden.

Die neue Branche könnte 3.500 Arbeitsplätze schaffen. Mit einer linksgerichteten Regierung und einer jugendlichen Bevölkerung, die dafür bekannt ist, das Gesetz zu missachten, wird Griechenland von Unternehmen, die in die Zukunft des Cannabis investieren, als der perfekte Ort angesehen, um auch Kunden zu kultivieren. "Es ist das EURopäische Kalifornien", erklärte James Ickes, Manager von Devcann, einem in Ohio ansässigen Unternehmen, das 12 Millionen EURo in den Anbau, die Verarbeitung und den Export von medizinischem und industriellem Cannabis im Land investiert.

The National Herald vom 13. Mai 2019

Wissenschaft/Tier: CBD ist gemäß einer kontrollierten klinischen Studie von mäßiger Wirksamkeit bei der Verringerung von Anfällen bei Hunden mit Epilepsie

In einer kontrollierten klinischen Studie, in der 26 Hunde mit Epilepsie entweder CBD (12 Hunde) oder ein Placebo (14 Hunde) erhielten, verringerte CBD die Anfallshäufigkeit. Sie wurde am Flint Animal Cancer Center der Universität von Colorado in Aurora, USA, durchgeführt. CBD wurde in einer Dosis von 2,5 mg/kg Körpergewicht in einer öligen Lösung zweimal täglich 12 wochenlang verabreicht.

Zwei Hunde in der CBD-Gruppe entwickelten eine Ataxie und wurden aus der Studie genommen. Nach anderen Ausschlüssen wurden 9 Hunde in der CBD-Gruppe und 7 in der Placebo-Gruppe in die Analyse einbezogen. Hunde in der CBD-Gruppe zeigten im Vergleich zur Placebo-Gruppe eine signifikante Reduzierung der Anfallshäufigkeit (mediane Veränderung: 33 %). Der Anteil der Hunde, die auf die Behandlung ansprachen (Abnahme der Anfallsaktivität um mindestens 50 %), war jedoch zwischen den Gruppen ähnlich. Blut-CBD-Konzentrationen waren mit der Verringerung der Anfallshäufigkeit korreliert.

McGrath S, Bartner LR, Rao S, Packer RA, Gustafson DL. Randomized blinded controlled clinical trial to assess the effect of oral cannabidiol administration in addition to conventional antiepileptic treatment on seizure frequency in dogs with intractable idiopathic epilepsy. J Am Vet Med Assoc. 2019;254(11):1301-1308.

Kurzmeldungen

UNO/WHO: Die Liste der Länder, die über den Status von Cannabis abstimmen, wurde veröffentlicht
Im März 2020 könnten die Vereinten Nationen das Verbot von Cannabis-Medikamenten nach einem halben Jahrhundert Verbot durch die Drogenkonventionen beenden. Der 2016 eingeleitete Prozess wird mit einer Abstimmung abgeschlossen, die für März 2020 geplant ist. Die Liste der 53 Länder, die an dieser historischen Abstimmung teilnehmen werden, wurde veröffentlicht. Die WHO hat in den letzten Jahren einen stillen, aber mächtigen Prozess durchlaufen: eine beispiellose wissenschaftliche Bewertung von Cannabis, Cannabinoiden und Cannabis-Derivaten.
Knowmad Institut

Wissenschaft/Zellen: CBD erzeugt synergistische Antitumor-Wirkungen mit Krebsmedikamenten bei Darmkrebszellen
Forscher fanden heraus, dass die Kombination von Cannabidiol und TNF-verwandten Apoptose-induzierenden Liganden (TRAIL) synergistische Antitumorwirkungen erzeugt. Sie schrieben, dass CBD die TRAIL-induzierte Apoptose, eine Form des programmierten Zelltods, verstärkt, „was darauf hindeutet, dass Cannabidiol ein neuartiges Mittel zur Erhöhung der Empfindlichkeit gegenüber TRAIL darstellt“.
Abteilung für Onkologie, Klinik für Innere Medizin, Korea University College of Medicine, Seoul, Korea.
Kim JL, et al. Cancers (Basel). 2019;11(5).

Großbritannien: Beirat für Drogenmissbrauch soll bis Ende 2019 einen Rahmen für medizinisches Cannabis schaffen
Der Beirat für den Missbrauch von Drogen (ACMD) wurde gebeten, bis Ende 2019 einen Rahmen für medizinisches Cannabis vorzulegen, um bis Ende 2020 einen ersten Überblick zu erhalten.
The Pharmaceutical Journal vom 9. Mai 2019

Welt: Überblick über den weltweiten Status von Cannabis
Die Edison-Gruppe hat eine Übersicht über den Status von Cannabis in der Welt veröffentlicht. Wo sind wir und wohin gehen wir?
Edison vom 30. April 2019

St. Kitts: Der Oberste Gerichtshof urteilt, dass es legal ist, dass Rastafari Cannabis verwenden
Der Oberste Gerichtshof der Ostkaribik hat entschieden, dass Teile der Drogengesetze des Landes in Bezug auf Cannabis verfassungswidrig die Privatsphäre der Bürger und die Rechte der Religionsfreiheit verletzen. Das Urteil erlaubt Rastafaris, Cannabis für religiöse Zwecke zu verwenden. Es besagt, dass "die vom Staat eingesetzten Mittel zum Umgang mit Cannabis das Grundrecht und die Freiheit des Klägers mehr beeinträchtigen, als dies zur Erreichung des Ziels des Schutzes der öffentlichen Gesundheit, der öffentlichen Ordnung und der öffentlichen Sicherheit erforderlich ist."
Urteil des Obersten Gerichtshofs vom 3. März 2019

Israel: Computergestützte Schnittstelle zur Bearbeitung von Anträgen auf Erteilung einer Lizenz für medizinisches Cannabis für Patienten
Das israelische Gesundheitsministerium hat eine neue, fortschrittliche Computerschnittstelle eingerichtet, über die Anträge auf eine Lizenz für medizinisches Cannabis bearbeitet werden können. Das System ermöglicht es einem Arzt oder Patienten, seine Anfrage und Begleitdokumente selbst einzugeben. Nachdem die Dokumente verarbeitet und genehmigt wurden, kann der Patient die Lizenz und das Rezept ausdrucken und direkt zu einer Apotheke bringen.
Jerusalem Post vom 2. Mai 2019

Wissenschaft/Tier: THC kann die Schmerzen bei Erwachsenen im Vergleich zu Jugendlichen wirksamer lindern
In einer Studie an Ratten war die schmerzlindernde Wirkung von THC bei erwachsenen Ratten ausgeprägter als bei jugendlichen Ratten. THC war bei Frauen wirksamer als bei Männern.
Institut für Psychologie, Washington State University, USA.
Craft RM, et al. Exp Clin Psychopharmacol, 23. Mai 2019 [im Druck]

Wissenschaft/Tier: THC reduziert Entzündungen in einem Affenmodell der HIV-Infektion
Bei Rhesusaffen, die mit dem SI-Virus (Affen-Immunschwäche-Virus) infiziert waren, verringerte die Verabreichung von THC die Darmentzündung.
Nektar Therapeutics, Süd-San Francisco, USA.
Kumar V, et al. Front Immunol. 2019;10:914.

Wissenschaft/Mensch: Die Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke in den USA vergrößerte den Cannabiskonsum bei schwangeren Frauen
Ein Vergleich zwischen 21 Staaten, die die medizinische Verwendung von Cannabis legalisierten, und 27 Staaten, die dies nicht taten, ergab, dass die Anzahl der schwangeren Frauen, die Unterstützung wegen des Konsums von Cannabis suchten, in Staaten mit medizinischen Cannabisgesetzen deutlich höher war.
Abteilung für Gesundheitspolitik und Forschung, Weill Cornell Medicine, New York, USA.
Meinhofer A, et al. Addiction. 2019 May 20.[im Druck]

Wissenschaft/Mensch: Nicht signifikante Zunahme des Unfallrisikos bei Fahrern unter dem Einfluss von Cannabis
In einer Studie mit 3005 verletzen Autofahrern aus British Columbia (Kanada) testeten 14,4 % positiv auf Alkohol und 8,3 % auf THC. Es gab kein erhöhtes Risiko für die Verantwortlichkeit für den Unfall bei Fahrern mit THC-Blutkonzentrationen unter 5 ng/ml und ein nicht signifikant erhöhtes Risiko (Odds ratio von 1,74) bei Autofahrern mit einer THC-Blutkonzentration von 5 ng/ml oder darüber.
Vancouver General Hospital & The University of British Columbia, Vancouver, Kanada.
Brubacher JR, et al. Addiction, 20. Mai 2019 [im Druck]

Wissenschaft/Tier: Gedächtniseffekte von Cannabinoiden können durch eine Blockade von Adenosinrezeptoren reduziert werden
In einer Studie mit Mäusen wurden Gedächtnisbeeinträchtigungen durch ein synthetisches Cannabinoid (WIN52,202-2), das den CB1 Rezeptor aktiviert, durch die Blockade des A2A Rezeptors reduziert. Die Autoren bemerken, dass diese Ergebnisse “stark darauf hinweisen, dass Adenosin A2ARezeptoren geeignete Angriffspunkte sind, um Nebenwirkungen von möglichen Therapien, die mit der Aktivierung von Cannabinoidrezeptoren einhergehen, zu bekämpfen.”
Instituto de Farmacologia e Neurociências, Medizinische Fakultät, Universität Lissabon, Portugal.
Mouro FM, et al. Neuropharmacology. 2019;155:10-21.

Wissenschaft/Tier: CB2 Rezeptoren auf Mikroglia und Makrophagen modulieren neuropathische Schmerzreaktionen
Gemäß Ergebnissen einer Studie mit Mäusen fanden Forscher, “dass CB2 Rezeptoren auf Mikroglia und Makrophagen, aber nicht auf Neuronen, neuropathische Schmerzreaktionen modulieren”.
Institut für Molekulare Psychiatrie, Universität Bonn, Deutschland.
Nent E, et al. Sci Rep. 2019;9(1):7468.

Wissenschaft: Cannabinoide aktivieren Ionenkanäle, die an der Schmerzreduzierung beteiligt sind, unterschiedlich
Forscher untersuchten die Wirkungen einiger Cannabinoide auf Ionenkanäle, die an der Schmerzreduzierung beteiligt sind, und fanden heraus, dass sie diese Kanäle unterschiedlich aktivieren und, dass “es möglich ist, Herangehensweisen an Schmerz rational zu gestalten, indem man einzelne oder mehrere Cannabinoide einsetzt.”
Labor für Immunologie und Signalgebung, Chaminade Universität, Honolulu, USA.
Starkus J, et al. Channels (Austin), 17. Mai 2019 [im Druck]

Wissenschaft/USA: Kein relevanter Effekt auf Krankenhausaufnahmen nach Legalisierung von Cannabis in Colorado
Verglichen mit New York und Oklahoma gab es keinen relevanten Effekt der Legalisierung von Cannabis in Colorado auf Krankenhausaufnahmen, Verweildauer und Kosten. Verkehrsunfälle, Alkoholmissbrauch und Verletzungen durch Überdosis nahmen zu, während Aufnahmen aufgrund chronischer Schmerzen abnahmen.
Universität von Kalifornien, San Francisco, USA.
Delling FN, et al. BMJ Open. 2019;9(5):e027432.

Wissenschaft/Tier: Cannabidivarin kann die Entwicklung von Gedächtnisstörungen aufhalten
In einem Mausmodell des Rett-Syndroms, das mit Problemen der Sprache, Koordination und Bewegung assoziiert ist, hielt CBDV (Cannabidivarin) die Entwicklung von Gedächtnisstörungen auf. Die Autoren folgerten, dass “CBDV neurologische Defizite verzögert, aber diese Wirkung nur vorübergehend ist”.
Abteilung für Biotechnologie und Lebenswissenschaften, Universität von Insubrien, Varesi, Italien.
Zamberletti E, et al. J Psychopharmacol. 2019:269881119844184.

Wissenschaft/Tier: THC kann bei durch Diabetes geschädigten Nieren helfen
In einer Studie mit diabetischen Ratten mit geschädigten Nieren zeigte THC “eine verbessernde Wirkung auf den beeinträchtigen Redox-Status diabetischer Nieren und agiert auch als Immunomodulator.”
Abteilung für medizinische Biochemie, Faculty of Cerrahpasa Medicine, Universität Istanbul, Türkei.
Yanar K, et al. J Cell Biochem, 13. Mai 2019 [im Druck]

Wissenschaft/Mensch: Viele Patienten mit Gehirntumor verwenden Cannabis
Gemäß einer Untersuchung in einem Staat mit legalem Zugang zu Cannabis unter 73 Patienten mit Gliom, einem aggressiven Gehirntumor, berichtete ein Drittel, Cannabisprodukte nach ihrer Diagnose verwendet zu haben.
Department of Health Outcomes and Behavior, H. Lee Moffitt Cancer Center and Research Institute, Tampa, USA.
Reblin M, et al. J Palliat Med, 13. Mai 2019 [im Druck]

Wissenschaft/Tier: CBD kann Alkoholkonsum reduzieren
Die Behandlung mit CBD reduzierte die Alkoholaufnahme bei männlichen Mäusen, war aber nicht wirksam bei weiblichen. Die Autoren folgerten, dass “diese Befunde nahelegen, dass CBD für die Behandlung von exzessivem Alkoholkonsum interessant sein könnte und dass sich der geschlechterspezifische Unterschied auf das Behandlungsergebnis auswirken kann”.
Institut für Neurowissenschaften, Universität Miguel Hernandez, CSIC, Spanien.
Viudez-Martínez A, et al. Addict Biol. 2019:e12765.

Wissenschaft/Tier: THC kann eingesetzt werden, um Schmerzen der Vulva zu behandeln
THC reduzierte die Berührungsempfindlichkeit der Scheide und die Anhäufung von Mastzellen. Diese Zellen können sich an allergischen Stellen anhäufen. Die Autoren schrieben, dass “therapeutische Strategien, die auf Mastzellen abzielen, neue Wege bieten, um Schmerzen der Vulva zu kontrollieren und zu behandeln, die möglicherweise dadurch ausgelöst wurden, dass sie wiederholt einem Allergen ausgesetzt wurden”.
Abteilung für Biologie, Macalester College, Saint Paul, USA.
Boo B, et al. Int J Mol Sci. 2019;20(9).

Blick in die Vergangenheit

Vor einem Jahr

Vor zwei Jahren

[Zurück zur Übersicht]  [Zur IACM Startseite]


up

Neue Adresse

Die IACM ist umgezogen. 
Neue Adresse:
Bahnhofsallee 9
32839 Steinheim

IACM Konferenz 2019

The IACM Conference 2019 will be held on October 31 - November 2, 2019, at Estrel Hotel, Berlin, Germany.

Members only

 Please click here to visit the Members Only Area with a film to honour Prof Raphael Mechoulam, 
Please click here to become a member.

IACM on Twitter

Follow us on twitter @IACM_Bulletin where you can send us inquiries and receive updates on research studies and news articles.